Frauenauer Konzerte
Konzerte in Bodenmais
Sonntag, 2. Oktober 2016
18:00 Uhr, Zwiesel
Stadtpfarrkirche St. Nikolaus

"Die Sprache, die uns verbindet"

Kammermusik für Trompete, Flöte und Orgel

Michael Beck, Trompete
Alexandra Türk-Espitalier, Flöte
Krysztof Weronowski-Ptaszynski, Orgel
Werke von Bach, Händel, Loeillet, Rachmaninov, Alain

Verschiedene Länder, Instrumente und Komponisten: Erleben Sie die musikalische Vielfalt und harmonische Einheit von Bläsern und Orgel.


Michael Beck wurde in Passau geboren und studierte Trompete am Bruckner Konservatorium in Linz. Nach einem Engagement beim Kurorchester Bad Füssing war er bis 2000 Dozent für das bayerische Landesjugendorchester und bis 2010 Lehrbeauftragter an der Universität Passau. 1990 wurde er zum Referenten für die kirchlichen Bläsergruppen in der Diözese Passau ernannt. 1994 gründete er das Diözesanbläserensemble Passau, deren Leiter er bis heute ist. Seine solistischen Auftritte führten ihn durch Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und Japan. Weiterhin spielt er in verschiedenen Kammermusikformationen und als Aushilfe bei der Niederbayerischen Philharmonie.


Alexandra Türk-Espitalier wurde in Frankfurt geboren und studierte Flöte an der dortigen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Nach Abschlüssen in Instrumentalpädagogik und Konzertfach war sie als Dozentin und in der Kammermusik tätig. Sie konzertierte in Europa, USA und Japan und besuchte Meisterkurse von J. Galway, B. Fromanger, J.-C. Gerard, J. Baxtresser, J. Franz und D. Formisano. Einem breiten Publikum ist Alexandra Türk-Espitalier vor allem durch ihre Expertise im Fachgebiet Musikphysiologie und Musikergesundheit bekannt. Sie hat mehrere Fachbücher und zahlreiche Artikel zu diesem Thema publiziert und ist Senior Lecturer an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien.


Krzysztof Weronowski-Ptaszyński wurde 1992 in Bielsko-Biała (Polen) geboren.
Ab 2004 begann er mit dem Orgelspiel am Kirchenmusik Konservatorium in Bielsko-Biała bei Prof. Sebastian Matyja und schließt sein erstes Studium 2010 ab.
Seit 2010 studiert er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Orgel (Konzertfach)  bei  Prof. Klaus Kuchling und seit Sommer 2013 bei Prof. Johannes Ebenbauer. Zusätzlich studiert er seit 2011 bei Prof. Gordon Murray Cembalo (Konzertfach). Neben seinem Studium bildet sich Krzysztof Weronowski-Ptaszyński auf Meisterkursen bei A. Heurtematte, G. Kaunzinger, M. Radulescu, L. Lohmann, E. Belotti, D. Hunter, D. Miklavčič, M. Toporowski und J. Gębalski fort.
2014 bekam er den dritten Preis beim 5. Internationalen Franz-Schmidt-Wettbewerb in Kitzbühel.