Frauenauer Konzerte
Konzerte in Bodenmais
Sonntag, 15. Mai 2011
19:30 Uhr, Zwiesel
Stadtpfarrkirche St. Nikolaus

Trompete & Orgel

Glanz des Barock

Mathias Achatz, Trompete
Gudrun Forstner, Orgel
Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, César Franck, Giuseppe Romanino, Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Philipp Telemann und Johann Ludwig Krebs

Mathias Achatz wurde 1981 in Neukirchen b. Hl. Blut geboren. Nach der Schulausbildung besuchte er von 1996 bis 1998 die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg und studierte von 1998 bis 2004 am Richard-Strauss-Konservatorium in München Trompete bei Wolfgang Guggenberger (Abschluss mit Auszeichnung). Während und nach seinem Studium belegte er die Meisterklasse bei Haakån Hardenberger in Malmö (Schweden) sowie Fortbildungsveranstaltungen bei Matthias Höfs (Hamburg) und bei Hans Gansch (Salzburg). Zur Abrundung seiner Ausbildung belegte er Meisterkurse bei James Thompson (USA), Allen Vizzutti (USA), Ole Edvard Antonsen (Norwegen) und Klaus Schuhwerk (Basel).
Mathias Achatz kann - obwohl erst 30 Jahre alt - bereits auf vielfältige Orchestererfahrung zurückblicken. Beispielhaft werden genannt



Bereits in der Konzertsaison 2000/2001 wurde Mathias Achatz eine Substituten-Stelle bei den Stuttgarter Philharmonikern übertragen. Auch ist er bei bekannten Blasorchestern ein gefragter Solist für Bravourstücke. Neben seinen zahlreichen Ensemble-Konzerten tritt er regelmäßig auf als Solist in Konzerten mit Orchester und in Konzerten mit Orgel und Trompete.

Gudrun Forstner, geboren in Kelheim/Donau, spielte bereits seit einigen Jahren Klavier und Violine, als sie im Alter von 10 Jahren ihren ersten Orgelunterricht bei dem Regensburger Domorganisten Eberhard Kraus erhielt. 1980 kam sie als Gaststudentin im Konzertfach Orgel an die Staatl. Hochschule für Musik in München und gehörte bis zum Abitur 1983 der Orgelklasse von Prof. G. Weinberger an. Anschließend setzte sie ihre Studien bei Prof. F. Lehrndorfer ebd. fort. Ihre Abschlüsse: 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt Musik an Gymnasien (1987/1997), Diplom im Konzertfach Orgel (1989), A-Examen in Kath. Kirchen-Musik (1989), Meisterklassen-Diplom im Konzertfach Orgel (1991). Es folgten Interpretationskurse bei den international renommierten Professoren Daniel Roth, Paris und Marie-Claire Alain. Neben div. Konzerten im deutschsprachigen Raum leitet Gudrun Forstner seit 1983 ihre eigene Konzertreihe „Solistenkonzerte in Kelheim“. Nach fünfjähriger Organisten- und Konzerttätigkeit an der ehemaligen Klosterkirche in Tegernsee übernahm sie im Herbst 1982 die hauptamtliche A-Stelle als Kirchenmusikerin der Pfarrei St. Johann Baptist in München-Haidhausen. Seit Herbst 1995 ist Gudrun Forstner hauptberuflich als Gymnasiallehrerin für Musik tätig. Sie unterrichtet als Studienrätin für Musik am Josef-Effner-Gymnasium in Dachau bei München.